Das neue Sudhaus


Mit freundlicher Unterstützung vom Präsidium der Universität, der Karl H. Ditze Stiftung und diversen Firmen konnte ein neues Sudhaus geplant, berechnet, gezeichnet, gesägt, geschweißt und geschraubt werden. Die Planungen waren im Sommer 2005 abgeschlossen und die ersten Materialien bald darauf geliefert worden. Zur Nacht des Wissens am 29.10.05 ist der Bau der Anlage abgeschlossen gewesen und das Sudhaus feierlich eingeweiht und in Betrieb genommen worden.

Ein ganz besonderer Dank geht in diesem Zusammenhang an die Firmen ThyssenKrupp Schulte, National Instruments, Wilo und Viega für die Bereitstellung von Materialien für den Bau des Sudhauses.

Künftig sollen in dem neuen Sudhaus 50 bis 80 Liter von der allerfeinsten Campusperle gebraut werden. Die Bedienung soll übersichtlicher und einfacher gestaltet werden, so dass u.U. auch Praktikumsgruppen die Anlage für Versuche nutzen können.

Die Arbeiten werden im Wesentlichen bis auf wenige Ausnahmen von uns durchgeführt. Lediglich Arbeiten, die besonderes Werkzeug oder spezielle Behandlung erfordern, werden von den am Campus ansässigen Werkstätten übernommen.



<<< zum Seitenanfang